3 June – 30 October 2016

Nevin Aladag
Screen I-III

Kunstplatz Graben, Höhe Graben 21, 1010 Vienna, Austria

Temporäre Intervention

Eröffnung: 2. Juni 2016, ab 18:00 Uhr
3. Juni bis 30. Oktober 2016
Ort: Kunstplatz Graben, Höhe Graben Nr. 21, 1010 Wien

 

“Screen I–III”, Nevin Aladags Intervention am Wiener Graben, bestimmt einen öffentlichen Ort, indem sie diesen temporär für sich beansprucht. Wie Wandteppiche zieren die Screens die Flaniermeile, verstellen und verblenden durch ihre steinerne Eindringlichkeit die innerstädtische Geschäftigkeit. Sie markieren die Grenzen eines Raumes, bilden Konturen und Achsen innerhalb eines Feldes der Bewegung, das durch Schaufenster und urbanes Mobiliar geregelt ist. Sie entwerfen einen Handlungsort, der sich dem Protokoll des Alltäglichen entzieht.

 

Screens bedeuten für Aladag Tarnung, Schleier, Schutzwand, Raster, aber auch Projektionsfläche – bilden also hybride Elemente, die gleichermaßen verstellen und schützen wie aufzeigen und abbilden. Screens sind auch Nachfahren jener semitransparenten Ornamentwände, die im arabischen Raum seit Jahrhunderten Verwendung finden. Die sogenannten Maschrabiyyas haben einen eindrücklichen Beitrag zur Verschlüsselung und Geometrisierung des Sehens geleistet. In ihren kunstvollsten Ausformungen belegen sie die systematische Zerlegung und algorithmische Konstruktion von Form und Figur.

Pflastersteine aus Rauriser Marmor und Waldviertler Granit, in unterschiedlichen Musterungen fixiert, erzeugen ein ornamentales Rauschen. Indem Aladag sowohl die architektonischen Elemente der Screens als auch den Steinquader aus ihren gängigen Funktionalitäten löst, setzt sie Narrative und Bewegungsräume frei, die zu Handlungen anregen und zu Dispositiven des Erzählens werden. (Text: Daniela Zyman)

“SCREEN I-III” von Nevin Aladag ist ein von KÖR Kunst im öffentlichen Raum Wien initiiertes Projekt.

Das Projekt wird unterstützt von Rauriser Naturstein Zentrum GmbH.

 

Für weitere Informationen besuchen Sie www.koer.or.at