11 April 2017

Nevin Aladağ
Künstlerprotokolle: "Mutig und richtig, die Documenta nach Athen zu holen"

SZ.de

Die 14. Documenta ist durch und durch politisch. Und in einem Jahr wie diesem gibt es viele Aspekte, die die Künstler aufgreifen können: Trump, der Krieg in Syrien, die Flüchtlingsproblematik. Fünf von ihnen erläutern, was sie antreibt, ob ihre Werke tatsächlich ausnahmslos politische Botschaften transportieren und was sie sich von der Documenta in Athen versprechen.

“‘Von Athen lernen’, das Motto der 14. Documenta, bedeutet für mich, ortsbezogen zu arbeiten, zu schauen, wie sich das Leben hier etwa von unserem in Deutschland unterscheidet. […] Athen hat in den Augen der deutschen Öffentlichkeit nichts Attraktives mehr, gerade deshalb finde ich die Entscheidung, hier die Documenta abzuhalten, so mutig und richtig.”

Nevin Aladag, Installationskünstlerin aus Berlin

 

Read the full article on sueddeutsche.de